Minga Records Night mit g.rag / zelig implosion & The Irrigators

 

Stadtteiltreff: 17:00 Uhr
Essen: 19:00 Uhr
Konzert: 21:00 Uhr
Eintritt frei


Ein musikalisch elektrisierender Abend rund um das labeleigene Analog-Tonstudio im Herzen des Glockenbachviertels.

 

Studiobetreiber und Produzent Tobias Siegert ist seit einigen Jahrzehnten fester Bestandteil der Münchner Musikszene.

Ob als Instrumentalist mit Bands wie Tonunion, Productionerror oder Analstahl, als Livemischer für Konzert-Venues wie Glockenbachwerkstatt, Unter Deck oder Import Export, oder als DJ TWO FACE an den Platentellern dieser Stadt lebt er Musik jeglicher Musikgenres.

Künstler wie Doodlebug (Digable Planets), Joseph Bowie (Defunkt), DJ-Peshay (Mowax, Metalheadz), als wie auch Bands wie The RollerCoStars, Einstürzende Musikantenstadl um nur einige zu nennen, fanden bereits Ihren Weg hier her.

 

Im Rahmen der Minga-Records Night möchte er gerne zwei Münchner Bands aus dem Hause Gutfeeling präsentieren die er 2015 aufnahm.

 

Den Rest des Abends werden Musiker zu hören sein die Tobias Siegert auf seinem Musiklabel minga-records (sein musikalisches Tagebuch) veröffentlichte.

www.minga-records.com


g.rag / zelig implosion (gutfeeling)

g.rag en guitar & microphone

m.zelig en beat

we`re only a NoWave thing

it`s just a guitar, a running beat & a word you could use for….

G.Rag / Zelig Implosion Großkapellenleiter Andreas Staebler (G.Rag) sucht neben den Hermanos Patchekos und den Landlergschwistern immer wieder das kompakte, direkte Format. Die Dos Hermanos sind genau das, ebenso wie das neueste Outfit: G.Rag / Zelig Implosion. Gemeinsam mit Schlagwerker Zelig belebt Staebler das 2-Man-Band-Genre neu. Er bricht wissentlich mit der populären Formel Gitarre+Schlagzeug+Blues und bezieht sich lieber auf den No Wave der frühen 80er …

www.gutfeeling.de/bands/g-rag-zelig-implosion/


The Irrigators (gutfeeling)

Da hängt man in den späten Achtzigern, frühen Neunzigern nächtelang im Übungsraum rum und hat die geilste Band der Welt und keiner kriegt’s mit. Man geht gemeinsam zur Schule, auf Konzerte und Partys. Jugend halt. Und dann verliert man sich aus den Augen. Mehr oder weniger. Dann trifft man 20 Jahre später sich auf einer Party wieder und redet über Kinder, den Job und über Musik. Natürlich. Und dass man mal wieder was zusammen machen könnte. Ne Band zum Beispiel. Genau so war das bei den Irrigators. Und jetzt haben sie sogar eine Platte gemacht. Auf Vinyl. War ja klar. Eine 10Inch im Siebdruck-Cover. Limitiert. Wie das klingt? Na so wie wilde Rockmusik Anfang der 90er eben so klang.

 

The Irrigators sind Daniel Kappla (Hermanos Patchekos), Eric Müller (Small Ons), Jakob Werth (Analstahl) udn Kai Robitzkat (Soft Target).

www.gutfeeling.de/bands/the-irrigators/


Die Stadtteilwoche wird koordiniert und unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München und veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bezirksausschuss 2, Ludwigsvorstadt - Isarvorstadt. Schirmherr ist Oberbürgermeister Dieter Reiter.