Gender Salon

 

Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: 3 €


 

Wo Identität entsteht, wird auch Ausschluss geschaffen.

Alternierende Dresscodes einerseits und die Modeindustrie andererseits sind mit ihren Normen von schlanken, weißen, reichen, ableisierten Körpern und ausbeuterischen Produktionsbedingungen bei bestem Willen keine Ausnahmen. Doch was passiert, wenn aus Ausschluss und Differenz keine Faktoren der Angst, sondern des Empowerments wachsen? Wenn die Störbilder im öffentlichen Raum nicht mehr mit Scham, sondern mit Stolz existieren? Und: Welche Körper und welches Dress sind in Zeiten kommerzialisierter Looks à la Radical Chic noch subversiv? Mit Einblicken in ihre Praxis als queere Fa(t)shion-Bloggerin gibt die in Berlin lebende Autorin und Missy-Online-Redakteurin Hengameh Yaghoobifarah Input zu Fragen rund um Queering Fashion.

 

 

 
April 25
Abdo