BENEFIZKONZERT UND LESUNG - SPENDEN FÜR GRUNDSCHULE IN THAMALE / GHANA

 

Kneipe: 17:00 Uhr
Essen: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt frei


STUDENTISCHES BENEFIZKONZERT UND LESUNG - SPENDEN FÜR GRUNDSCHULE IN THAMALE / GHANA

 

Der Schumann in uns.

Ein Abend mit den Davidsbündlertänzen und Kurztexten mit Su Mao und Katja Huber

Wer ist schon, was er vorgibt oder sogar glaubt zu sein?

Wer schafft es, wer darf es, wer traut sich, genau so zu sein wie er gerne wäre?

Und wie viel von dem, das in uns steckt, bleibt verborgen?

Ist das, was zu Tage tritt, tatsächlich das, was uns ausmacht?

 

Robert Schumann war ein Genie. Er war Musiker und er war - nach heutigem Stand der Wissenschaft und im Fachjargon: bipolar. Schumann erschuf das Schelmenpaar Florestan und Eusebius: Florestan, den Wilden,

Eusebius den Milden, und sah beide als Schmerz und Freude in sich vereint.

Schumann war, darf man Biographien glauben, zutiefst empfindsam und grob, von Selbstzweifeln geplagt und größenwahnsinnig, äußerst zuvorkommend und zickig, höflich und zutiefst beleidigend, und das schon bevor seine Krankheit zum Ausbruch kam.

Su Mao spielt Klavier, Katja Huber schreibt. Beide erheben keinen Anspruch auf Genialität. Was sonst noch in ihnen steckt, ist selbst ihnen nur teilweise bekannt.

 

Am 25. Januar 2015 geben sie sich auf jeden FallMühe, den Schumann in sich heraus zu kehren. Mit Schumanns Davidsbündlertänzen (Su Mao) und Kurz-und Kürzesttexten (Katja Huber).

 

Su Mao spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Klavier. In ihrer Schulzeit war sie Jungstudentin bei Ernst Mauss und studierte nach dem Abitur Schulmusik an der Musikhochschule München, wo sie in Michael Schäfers Klavierklasse aufgenommen wurde. Da ihre Begeisterung für das Klavier nie nachgelassen hatte, machte sie nach Ihrem Staatsexamen noch das künstlerische Diplom im Fach Klavier und studiert derzeit im letzten Jahr Master. Sie unterrichtet und lebt mit ihrer Familie in München.

Katja Huber:studierte Slawische Philologie und Politische Wissenschaften, lebt mit ihrer Familie in München, verfasste dort bisher Hörspiele, Prosa, ein Theaterstück und vier Romane (zuletzt NACH NEW YORK! NACH NEW YORK! 2014 im Secession Verlag) und war 2015 als Dramaturgin an Gesche Pienings interdisziplinärem Kunstprojekt „WER WOLLT IHR WERDEN?" in der Villa Stuck beteiligt. Sie gibt regelmäßig Schreibworkshops. Seit 1998 Hörfunkarbeit beim Bayerischen Rundfunk, bis 2013 beim Zündfunk, seit 2014 in der Feature-Abteilung.

Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird organisiert von Weitblick München e.V., einer Studenteninitiative zur Förderung von weltweit gerechten Bildungschancen. Spenden zur Unterstützung unseres Patenprojekts, einer kleinen ghanaischen Grundschule in Tamale, sind herzlich willkommen.

Mehr Informationen:

Weitblick München e.V.