Rock inside the Glock #20

 

Bewirtung: 19:00 Uhr
inlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Eintritt: VVK 11,70 € // AK 13 €


HI-FI SPITFIRES

 

Hi-Fi Spitfires sind eine 3-köpfige Punkband aus Nordengland. Mitte 2008 schlossen sich Steve Straughan (ex Holy Racket/Red London/Angelic Upstarts), Neil Newton (Angelic Upstarts) und Nelly (ex The Lurkers/ex Fiend / Loaded 44) zusammen, probten 11 Stunden und nahmen gleich ihre erste EP “The 11th Hour” auf.

Die Einflüsse der Band sind unverkennbar. Zwischen alten Punkbands wie Sex Pistols, Clash, UK Subs, The Boys und den neueren Combos U.S. Bombs, Bombshell Rocks, District und Rancid haben die Hi-Fi Spitfires ihren festen Platz gefunden. Im Oktober 2010 waren die Jungs zusammen mit 999 und Mad Caddies auf Europatour, in England tourten sie mit T.V. Smith’s Adverts. Inzwischen ist die Band in England eine feste Größe und ist aus der Szene nicht mehr weg zu denken. In Deutschland hat sich die Band dank der sehr guten Live-Show inzwischen auch einen sehr guten Namen gemacht.

Aktuelle Besetzung:

Steve Straughan (Angelic Upstarts, Loaded 44, ex Holy Racket, ex Red London)

Tony Taylor (First Wave)

Nelly (Loaded 44, ex The Lurkers, ex Fiend)

 


DEEP SHINING HIGH

 

„Die vier Jungs von DEEP SHINING HIGH spielen energiegeladenen, melodischen Punkrock der an den U.S. - Streetpunk der 90er Jahre erinnert. Mit melodischen Gitarren und einer Stimme alá Mark Unseen liefern sie dem Zuhörer einen unverkennbaren Sound.

Im Frühjahr 2012 gründete sich die Band und bereits nach einem Jahr erschien ihre Debut - Single „Some Words“, welche innerhalb von wenigen Monaten vergriffen war.

Für ihre zweite Platte „Victim Of Time“ haben sich die Jungs im Frühjahr 2015 im Studio der Radio Dead Ones (Berlin) einquartiert und vier brandneue Songs eingespielt.

In den letzten drei Jahren sind die Dresdner schon ordentlich rumgekommen und haben sich die Bühne mit Bands wie unter anderem Frontkick, Street Poison, Knochenfabrik, Misconduct, Rantanplan, Radio Dead Ones, Turbobier, Rasta Knast, Flatfoot 56, Defused, ... geteilt.“

 


1328

 

1328, benannt nach dem Gründungsjahr der Augustiner Brauerei, haben ihre Leidenschaft zur Musik und dem Bier vereint. Punkrock heißt die Devise. Laut, schnell und lustig.

 

 

Nicht nur, dass sie mit ihren Singalongs rund um's Bier und knackigen Oldschool Hardcore Parts das Publikum in Bewegung setzen, zeichnen sie sich zudem durch ihre besonderen Live-Shows aus, ganz gleich ob in voller Lautstärke oder als gediegenes Akustik-Set.

 

 
January 28
Glockenbach Metal
January 30
Oansno