Hero

Sweaty Grungy Stoners 12

Wir starten ins neue Jahr mit einer abermals schwitzigen Sause, die es nur so in sich hat! Diesmal dürfen wir die Alternative Rocker von Call it a Wasteland begrüßen, die schon seit vielen Jahren als fester Bestandteil der Münchner Szene die Bühnen der Stadt mit ihrer abwechslungsreichen grungigen Hard Rock-Melange beglücken. Außerdem freuen wir uns auf Frank Schepper, die mit ihrem speziellen Sound aus Doom und Noise (Stichwort: Scheppern!) schon so einige Soundanlagen an ihre Belastungsgrenzen gebracht haben. Zum Abschluss haben wir die Ehre, euch Quiet Confusion aus Verona zu präsentieren! Die italienischen Psychrocker fahren einen abgefahrenen Mix aus hartem Blues und heavy Psych, der nicht nur das Tanzbein schwingen, sondern auch den Kopf hammerhart von oben nach unten wandern lässt!

Call it a Wasteland

‘Call It A Wasteland’ ist Rock-Musik. Straight, eingängig, catchy. Mit starkem Einfluss von Grunge in Verbindung mit mitreißenden Riffs und Beats hat die Band einen ganz eigenen Stil entwickelt.

Eine Frau an der Front, zwei Herren an der Seite und die drei Instrumente, die die Welt wirklich braucht. Die Charaktere sind unterschiedlich, doch das Ergebnis harmoniert. ‘Call It A Wasteland’ ist nicht wie deine eine Lieblingsband. Aber vielleicht deine nächste.

Frank Schepper

FRANK SCHEPPER verdankt seine Existenz einer sagenumwobenen Vision, die sich beim morgentlichen KKK (KaffeeKippeKacken) zugetragen hat.

Niemand geringeres als Frank Zappa erhob sich aus dem Dunst, um vier nichtsahnenden Möchtegernmusikern ihrem Schicksal zuzuführen. Ohne Fähigkeiten, doch mit einer Lizenz zum Scheppern machte sich Frank sogleich daran, in der gottverlassenen Betonwüste der Kultfabrik an einem fatalen Werk zu schmieden. Eine wirre Mischung aus bebenden Basslines, schweißtreibenden Riffs und ohrenbetäubendem Donnern versetzte die umliegenden Startups in Aufruhr; im Angesicht von Fackeln und Mistgabeln sah sich FRANK SCHEPPER gezwungen, seine rücksichtslosen Geräuscheskapaden in die weite Welt zu entladen. Ob Frank Zappa wusste, welch Unheil er der Menschheit beschert hatte?

Quiet Confusion

QUIET CONFUSION formed as a rock’n’roll/psych/blues band in Verona (Italy) in 2009.

The common goal of these musician friends was the urge to get away from the routine and, at the same time, to channel their creative energy to search for a wild and exciting sound. Just one year later they produced their first EP.

In 2013 they signed with Go Down Records for the release of their sophomore album Commodor. The live recordings took place at Mellowsong Studio, under the artistic production of Max Ear, drummer of OJM and Ananda Mida, as well as co-founder of the label Go Down. In 2014 the album dropped on CD and it has been welcomed by reviewers and audience alike.

In 2017 the band shuffled the line-up. Antonio Cortina on guitar and Mattia Stefani on drums released the third self-produced record China Pensionne as a power duo, distributed on CD and online by Go Down Records.

Later Mattia took a break from the project and Giovanni Franceschini replaced him on drums. Roberto Panarotto joined the band on bass, so the revamped trio started working on new songs. In January 2021, the digital single “Wastin’ Time” was launched along with a music video. The track was recorded live and it is a prelude to the release of Quiet Confusion’s fourth studio album, called Magella, out in 2022.

Over their career Quiet Confusion performed as opening act for international artists such as Danko Jones, Leighton Koizumi, Brant Bjork and Lords Of Altamont.