Back to All Events

DIE ELEKTRISCHE GLOCKE


Beginn Workshops: 16:30 Uhr
Beginn Konzert: 20:30 Uhr
Eintritt frei




Zum 40-Jährigen Jubiläum der Glockenbachwerkstatt veranstalten die Ableton User Group München und ambioSonics einen Tag voll elektronischer Musik. Nachmittags gibt es Workshops, abends Konzerte.




static1.squarespace.com.jpg

Workshops ab 16:30

  •  Musik mit Ableton Live machen

  •  Triggern, Steuern, Drehen - Musik mit Hardware-Synthesizern machen

  •  Inspiration und workflow! Wie starte ich den kreativen Prozess?




Konzerte ab 20:30:

  •  ambioSonics

  •  Sven Landsmann

  •  Florian Anwander

  •  Antimaterium

  •  Grodio



Workshops ab 16:30

Musik mit Ableton Live machen

Marco Asam - Elektronische Musik machen mit Ableton LIve


Marco produziert Musik mit Ableton seitdem er 17 Jahre alt ist. Davor hat er mit Reason experimentiert. Das bedeutet schon fast 9 Jahre an kontinuierlicher Verfeinerung seiner Techniken. Des weiteren hat er durch das Studium einen guten Überblick über die Tontechnik erlangt. Ob es Dir um DJ-ing, Produzieren, Basic Max 4 Live, Mix und Mastering geht - er wird Dich von deinem Level abholen und es so gut wie möglich ergänzen und erweitern. Sei es theoretisch oder intuitiv, oft ist es ein Mix aus beidem. Spaß am lernen darum geht's.


Triggern, Steuern, Drehen - Musik mit Hardware-Synthesizern machen

Florian Anwander - Elektronische Musik live machen ohne Computer


Florian Anwander ist Fachautor und Dozent für elektronische Musiktechnik - und natürlich aktiver Livemusiker. In seinem Workshop beleuchtet er verschiedene Aspekte zum Thema "elektronische Musik machen ohne Computer". Dabei geht es sowohl um technische als auch musikalische Fragestellungen.

http://www.florian-anwander.de/

https://soundcloud.com/fanwander/

https://www.linkedin.com/in/florian-anwander-aa073056


 Inspiration und workflow! Wie starte ich den kreativen Prozess?

Koliber - Inspiration und Workflow! Wie starte ich den kreativen Prozess.


Hinter Koliber stecken Benjamin und Robin, zwei Hobbymucker, die mit euch Kreativität und Inspiration erkunden werden. In Workshop-Form mit Beispielen und Raum für Diskussionen wird das berühmte „weiße Blatt Papier“ überwunden. Eingeladen ist ein Jeder mit Interesse am Thema – ganz gleich ob mit oder ohne musikalischem Background.


Konzerte ab 20:30:


ambioSonics

ambioSonics ist eine lose Gruppierung von Leuten die gemeinsam elektronische Musik machen. Alles ist improvisiert. Nichts - na gut: fast nichts - ist vorbereitet. Wir sind Musiker, die keine Lust mehr haben, sich im Proberaum zu verkriechen. Wir treffen uns in unterschiedlichster Besetzung einmal im Monat in der Glockenbachwerkstatt und spielen einfach drauf los. Ein Bekannter bezeichnete es ganz nett als "die klassische Jam Session mit den Mitteln der LAN-Party".

http://www.ambiosonics.de/

https://soundcloud.com/ambiosonics/



Sven Landsmann

Der Wiener Musiker Sven Landsmann zeigt, dass technische Struktur und organische Klänge wunderbar zusammengehen. Als „Instrumentalist“ liebt er es, seinen analogen Geräten detailverliebt warme Klangkonstellationen zu entlocken. Nach klassischer musikalischer Ausbildung, startete er seine ersten Klangmalereien als DJ mit Dub und Reggae im Hamburger Waagenbau und in der Roten Flora. Später verlegte sich Sven auf elektronische Musik und beschallte mit House und Techno diverse Partys von der Hansestadt bis in den tiefen Süden Deutschlands. Inzwischen hat der Wahlmünchner sich auf’s Musizieren verlegt und spielt analoge Live-Ambient Musik.

https://www.youtube.com/channel/UCflHwx8hgOJAHkK-PyllwAA

https://www.facebook.com/svenlandsmann/



Grodio

Grodio lernte die Kunst des Beatmakings durch samplebasierten 90er HipHop, war aber schon immer dem Magnetismus elektronischer Klänge hoffnungslos verfallen. Als Gewinner und mehrfacher Endboss des SampleSlams weiß Grodio, wie er seine Begeisterung für das Beatproducing auf die Bühne bringt. Der Münchner reitet auf seinen Live-Performances gerne wild durch die Genres HipHop, Drum and Bass, Grime, Trap und Dub. Alles mit Live-Elementen, immer überraschend, sehr elektronisch, aber nie ohne die Wurzeln zu verlieren. Fünf Sterne Deluxe fanden seinen (unlizensierten) Remix von “Beatboxrocker” so gut, dass sie ihn kurzerhand in ihre Shows einbauten. Wer jetzt “OK, also doch HipHop” denkt, wird spätestens dann eines besseren belehrt, wenn Grodio ein entspanntes Dub-Stück zu einem 174-BPM-Bassbanger transfomiert. Wir sind gespannt, was Grodio diesmal aus seinen Zauberkisten holt.

https://grodio.bandcamp.com/

https://www.instagram.com/grodiomusic/

https://www.facebook.com/GrodioMusic/

https://www.youtube.com/watch?v=x5qiLmO-DwI



Antimaterium

Hinter Antimaterium steckt Marco Asam aus Murnau. Der Name stellt die nicht sichtbare Welt, das Nichts oder die Leere dar. Es soll uns daran erinnern, dass um uns herum viel mehr existiert, als das was wir überhaupt wahrnehmen können. Diese nicht sichtbare Welt beeinflusst unsere sichtbare Welt erheblich. "Man kann es sich wie eine Zwiebel vorstellen. Man schält diese und erwartet das etwas tolles in der Mitte ist, jedoch ist dort nichts. Aber dort ist das Geheimnis versteckt, in der Leere, da es dort niemand erwartet." Er kreiert die Musik nicht für Geld, sondern produziert Sie mit Herz und für die Natur. Die Entwicklung von einzigartiger Musik und Frequenzen stehen an erster Stelle. Zu seinen remixes zählen Werke von Guy Gerber, Gregor Tresher, Fatboy Slim, Henry Saiz, Alle Farben, Booka Shade, TYP und Nosaj Thing. Sein Schlüssel zu guter Musik ist Meditation, Natur und Liebe. Natürlich ist harte Arbeit auch ein großer Teil davon.

http://antimaterium.de

https://soundcloud.com/antimaterium

 
Earlier Event: July 26
Groovebox
Later Event: July 29
SPIELEGLOCKE