The Slow Nights + Rainbowhead

Psychedelic / Garage / Punk

The Slow Nights


gefühlvoll, direkt, melancholisch, tanzbar, einfühlsam und wütend. Musik mit Emotion. Die drei Musiker machen bereits seit ihrer Jugend zusammen in wechselnden Besetzungen Musik (Gravity Lost, Look
Homeward Angel, Modern Grey). Ihre Faszination für die Musik der 60er und 70er Jahre und deren ungezügelten Energie brachte die drei dazu die Band „The Slow Nights“zugründen. Live Musik soll ein Erlebnis sein und bleiben. Emotion und nicht Konsumgut. Mit ihren vorangegangen Bands haben die drei bereits sehr viel Bühnenerfahrung gesammelt. Große und kleine Bühne im In- und Ausland bespielt, tausende an Kilometern zurück gelegt, viele neue Leute und Freunde kenngelernt, gelacht, geweint, getrunken, gegessen – GELEBT.
2018 nahmen The Slow Nights ihr Debut Album „Dark / Bright“ auf. Alle Aufnahmen wurde Live eingespielt um ein möglichst authentisches Endergebnis zu bekommen. Musik wie aus Filmwelten. Nicht kompliziert, nicht angepasst, nicht modern. Kommt und genießt die Show.
Mitglieder:
Elias Jakob (Bass, Guitar & Vocals)
Volker Wildner (Guitar & Vocals)
Simon Gehrig (Drums & Vocals)
Genre:
Filmusik für den Alltag
Alternative Punk Lo-Fi

rainbowhead

Ganz im Auftrag ihrer experimentellen Herkunft, nimmt sich das 70s Garage Psych Rock Trio rainbowhead die Freiheit ihre Musik ohne Regeln zu leben. Das Ergebins: Drückende Gitarren-Parts wie Hendrix und lange Instrumental-Passagen, die das Publikum auf eine melodische Zeitreise mitnehmen oder zu Garage Sound von heute zu lässig-stürmischen Drums abgehen lässt.

Seit zwei Jahren überzeugt die Band aus Süddeutschland in authentischen Clubs und auf Mensch-nahen Bühnen mit ihrem unverfälscht echten Sound, der aus dem eigenen Studio kommt. Die ersten rainbowhead Single “Push Me to the Ground” erzählen von dieser Reise und sind wie rainbowhead selbst “indie” im ursprünglichen Sinne.