Hero

Golden Langur & Melis Çom

Golden Langur ist die neue Avantgarde-Jazzband von Gonçalo Mortágua (Tenorsaxophon), Sam Simons (Klavier und Keyboards) und Minori Shimayama (Schlagzeug). Die ungewöhnliche Besetzung des Trios ohne Bass eröffnet die kreativen Möglichkeiten der Gruppe und definiert ihren originellen Sound. Das Trio spielt Eigenkompositionen und lässt sich von einer Vielzahl von Stilen wie Modern Jazz, Latin, klassischer Musik und freier Improvisation inspirieren.

Gonçalo Mortágua – Saxophone

Minori Shimayama – Drums

Sam Simons – Piano

Minori Simayama

Minori Shimayama ist ein japanische Schlagzeuger. Minori wurde im Mai 1984 in Yokohama, Japan, als Sohn der Sängerin Yukino Someya und des Gitarristen Nobukazu Shimayama geboren. Seit seiner Geburt wurde er mit verschiedenen Musikstilen und Instrumenten ausgesetzt. In seiner Jugend widmete er sich vor allem dem Gesang und der Gitarre. Seit seinem 17. Lebensjahr ist er ein professioneller Session- und Live-Schlagzeuger. Im Laufe der Jahre hat er die Bühne mit Musikern verschiedener Genres aus der ganzen Welt geteilt und ist durch Japan, die USA und Europa getourt. Sein Musikstil umfasst Jazz, Rock, R&B, Blues und Latin. Er hat sich auch an experimenteller zeitgenössischer Musik beteiligt.

Sam Simons

Der junge Jazzpianist Sam Simons wurde in München geboren und ist dort in verschiedenen Besetzungen zu finden. Neben “Golden Langur” spielt er auch in der Modern-Jazz-Band “Extra Teeth” und in den Rockbands “Rosa Blut” und “Vandalisbin”. In seinen Kompositionen verschmelzen daher auch die Klänge des Jazz mit Rock- und Popmusik.

Gonçalo Mortágua

Der in Lissabon geborene Saxophonist hat Jazzsaxophon an der Escola Superior de Música de Lisboa und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden studiert.  2015 zog er nach Berlin und ist seither ein aktives Mitglied der Jazz-, Latin- und Afro-Szene in Berlin, sowie als freischaffender Künstler in einer Vielzahl von Genres tätig. Derzeit tourt und performt er ausgiebig mit der Band Jembaa Groove, einer Highlife-Soul-Band aus Berlin, die bereits auf dem Supersonic Jazz Festival, BBC6 Radio, South by Southwest Festival und vielen anderen Festivals aufgetreten ist.

Melis Çom – Harp O’clock Concert

Melis Çom lebt und arbeitet als freischaffende Harfenistin in München, konzentierte
unter anderem schon mit den Münchner Symphonikern, dem Jewish Chamber
Orchestra Munich oder Verbier Festival Orchestra.
In ihrem neuesten Projekt Harp O’clock Concert Series steht jedes mal ein anderer
Bereich aus dem Harfenrepertoire im Fokus um mit klassischen und eigenen
Arrangement die musikalische Vielfalt der Harfe abzubilden und das Instrument in
einem anderen Rahmen zu präsentieren. So gab es schon Duo-Auftritte mit
Schlagzeug, Bratsche, Elektronik und auch Soloauftritte mit kleineren
Harfenmodellen.